Bonnie by Bernd Terlau Du   hast   mich   da   'rausgeholt.   Viele   von   uns   landen   dort   unfreiwillig,   sind   häufig   der   Willkür   anderer   ausgesetzt.   Du   gabst   mir   einen   Platz   in   deiner   Welt,   in   deinem   Leben.   Du   hast   mein Leben   gerettet,   denn   ich   war   todkrank,   als   du   dich   für   mich   entschieden   hattest.   Du   tatest   alles,   was   in   deiner   Macht   stand,   hast   dich   über   die   Meinung   andere   hinweggesetzt   und ihnen deinen Willen aufgezwungen – für mich, damit ich lebe. Ich   liebe   deine   Nähe,   deine   Wärme   –   die   Kraft   deiner   Hände,   die   mich   sanft   und   gefühlvoll   streicheln   und   liebe   die   Kraft   und   Geborgenheit   deiner   Umarmungen.   Ich   bin   glücklich, wenn   deine   Hände   meinen   Nacken   kraulen,   meinen   Bauch   streicheln,   meinen   Körper   liebkosen   und   verwöhnen,   mir   Lust   bereiten.   Mich   deinen   Händen   hingeben   bringt   meine   Seele zum Singen. Ich   liebe   es,   auf   dir   zu   liegen,   deinen   Herzschlag   zu   spüren,   mich   an   dich   zu   schmiegen,   mich   auf   dir   auszubreiten,   dich   zu   umarmen.   Bei   dir   fühle   ich   mich   geborgen   und   wünschte, daß   es   immer   so   sei.   Bei   dir   kann   ich   mich   fallenlassen.   Es   gibt   nichts,   was   mich   ängstigen   könnte.   Verzückt   knabbere   ich   an   deinem   Hals,   spüre   deinen   Pulsschlag,   hart   und   kräftig, genieße den Duft deines Eau de Toilette, das mich erregt, alles in mir zum Schwingen bringt. Sehnsüchtig warte ich auf dich. Die Stunden des Tages ohne dich dehnen sich zur Endlosigkeit. Manchmal weiß ich nicht, wie ich sie überstehe. Ich   sitze   am   Fenster,   sehe   hinaus   in   eine   Welt,   die   mir   oft   fremd   und   lebensfeindlich   vorkommt,   warte   auf   das   vertraute   Motorengeräusch   deines   Autos,   auf   den   Klang   deiner   Schritte. Irgendwann kommst du - endlich. Du überraschst und verwöhnst mich mit kleinen Aufmerksamkeiten, suchst sie persönlich für mich aus, zeigst mir meine Besonderheit für dich, sprichst mit mir. Ich liebe den Klang deiner Stimme, wenn du meinen Namen aussprichst, mich zärtlich rufst. Oft,   wenn   unsere   Blicke   einander   suchen,   sich   treffen   und   tief   ineinander   versinken,   berühren   sich   unsere   Seelen.   Ich   spüre   dann   die   Kraft   deines   Wesens,   deine   Wärme   und   deine   Stärke,   fühle   mich   mit   dir zurückversetzt   -   weit   vor   den   Anbeginn   der   Zeit.   Nur   wir   beide   existieren   und   die   Welt   tritt   zurück   -   wird   bedeutungslos.   Für   Sekunden   öffnen   sich   Tore   zu   fremden   Welten,   die   nur   wir   kennenlernen,   bizarr   und unerforscht.   Du   bist   mir   so   sehr   vertraut   -   und   doch   so   fremdartig.   Etwas   lauert   tief   in   dir,   in   uns,   älter   als   das   Leben   -   älter   als   die   Zeit.   Es   ist   übermächtig   und   manchmal   macht   es   mir   Angst.   Trotzdem   suchen sich   unsere   Blicke   wieder   und   wieder   auf‘s   Neue,   verschmelzen   miteinander,   suchen   den   einen   in   dem   anderen,   erforschen   immer   wieder   neue   Regionen   unbekannter,   geheimnisvoller   und   doch   vertrauter Welten. Du bist mein Mensch, das Wesen, das ich über alles liebe und ich bin nur Bonnie - deine Katze.
BONNIE
Leseproben Leseproben BookRix.de BookRix.de yumpu.com yumpu.com fliphtml5.com
Zuletzt überarbeitet: 11.06.2017
fliphtml5.com yumpu.com fliphtml5.com yumpu.com yumpu.com
Bonnie by Bernd Terlau Du    hast    mich    da    'rausgeholt.    Viele    von    uns landen   dort   unfreiwillig,   sind   häufig   der   Willkür anderer   ausgesetzt.   Du   gabst   mir   einen   Platz   in deiner    Welt,    in    deinem    Leben.    Du    hast    mein Leben   gerettet,   denn   ich   war   todkrank,   als   du dich    für    mich    entschieden    hattest.    Du    tatest alles,   was   in   deiner   Macht   stand,   hast   dich   über die   Meinung   andere   hinweggesetzt   und   ihnen deinen   Willen   aufgezwungen   –   für   mich,   damit ich lebe. Ich   liebe   deine   Nähe,   deine   Wärme   –   die   Kraft deiner    Hände,    die    mich    sanft    und    gefühlvoll streicheln   und   liebe   die   Kraft   und   Geborgenheit deiner    Umarmungen.    Ich    bin    glücklich,    wenn deine   Hände   meinen   Nacken   kraulen,   meinen Bauch   streicheln,   meinen   Körper   liebkosen   und verwöhnen,    mir    Lust    bereiten.    Mich    deinen Händen     hingeben     bringt     meine     Seele     zum Singen. Ich   liebe   es,   auf   dir   zu   liegen,   deinen   Herzschlag   zu   spüren,   mich   an   dich zu   schmiegen,   mich   auf   dir   auszubreiten,   dich   zu   umarmen.   Bei   dir   fühle ich   mich   geborgen   und   wünschte,   daß   es   immer   so   sei.   Bei   dir   kann   ich mich   fallenlassen.   Es   gibt   nichts,   was   mich   ängstigen   könnte.   Verzückt knabbere   ich   an   deinem   Hals,   spüre   deinen   Pulsschlag,   hart   und   kräftig, genieße   den   Duft   deines   Eau   de   Toilette,   das   mich   erregt,   alles   in   mir   zum Schwingen   bringt.   Sehnsüchtig   warte   ich   auf   dich.   Die   Stunden   des   Tages ohne   dich   dehnen   sich   zur   Endlosigkeit.   Manchmal   weiß   ich   nicht,   wie   ich sie überstehe. Ich   sitze   am   Fenster,   sehe   hinaus   in   eine   Welt,   die   mir   oft   fremd   und lebensfeindlich    vorkommt,    warte    auf    das    vertraute    Motorengeräusch deines   Autos,   auf   den   Klang   deiner   Schritte.   Irgendwann   kommst   du   - endlich. Du    überraschst    und    verwöhnst    mich    mit    kleinen    Aufmerksamkeiten, suchst   sie   persönlich   für   mich   aus,   zeigst   mir   meine   Besonderheit   für dich, sprichst mit mir. Ich   liebe   den   Klang   deiner   Stimme,   wenn   du   meinen   Namen   aussprichst, mich zärtlich rufst. Oft,   wenn   unsere   Blicke   einander   suchen,   sich   treffen   und   tief   ineinander versinken,   berühren   sich   unsere   Seelen.   Ich   spüre   dann   die   Kraft   deines Wesens,   deine   Wärme   und   deine   Stärke,   fühle   mich   mit   dir   zurückversetzt -   weit   vor   den   Anbeginn   der   Zeit.   Nur   wir   beide   existieren   und   die   Welt tritt    zurück    -    wird    bedeutungslos.    Für    Sekunden    öffnen    sich    Tore    zu fremden   Welten,   die   nur   wir   kennenlernen,   bizarr   und   unerforscht.   Du bist   mir   so   sehr   vertraut   -   und   doch   so   fremdartig.   Etwas   lauert   tief   in   dir, in   uns,   älter   als   das   Leben   -   älter   als   die   Zeit.   Es   ist   übermächtig   und manchmal    macht    es    mir    Angst.    Trotzdem    suchen    sich    unsere    Blicke wieder   und   wieder   auf‘s   Neue,   verschmelzen   miteinander,   suchen   den einen     in     dem     anderen,     erforschen     immer     wieder     neue     Regionen unbekannter, geheimnisvoller und doch vertrauter Welten. Du   bist   mein   Mensch,   das   Wesen,   das   ich   über   alles   liebe   und   ich   bin   nur Bonnie - deine Katze.
BONNIE
Leseproben Leseproben BookRix.de BookRix.de yumpu.com yumpu.com fliphtml5.com
Zuletzt überarbeitet: 11.06.2017
fliphtml5.com yumpu.com fliphtml5.com yumpu.com yumpu.com
Bonnie by Bernd Terlau Du     hast     mich     da 'rausgeholt. Viele   von   uns   landen dort          unfreiwillig, sind   häufig   der   Will- kür    anderer    ausge- setzt.    Du    gabst    mir einen   Platz   in   deiner Welt,   in   deinem   Le- ben. Du   hast   mein   Leben gerettet,     denn     ich war   todkrank,   als   du dich         für         mich entschieden   hattest. Du   tatest   alles,   was in       deiner       Macht stand,   hast   dich   über die   Meinung   andere   hinweggesetzt   und   ihnen deinen   Willen   aufgezwungen   –   für   mich,   damit ich lebe. Ich   liebe   deine   Nähe,   deine   Wärme   –   die   Kraft deiner   Hände,   die   mich   sanft   und   gefühlvoll streicheln   und   liebe   die   Kraft   und   Geborgen- heit    deiner    Umarmungen.    Ich    bin    glücklich, wenn    deine    Hände    meinen    Nacken    kraulen, meinen     Bauch     streicheln,     meinen     Körper liebkosen   und   verwöhnen,   mir   Lust   bereiten. Mich   deinen   Händen   hingeben   bringt   meine Seele zum Singen. Ich    liebe    es,    auf    dir    zu    liegen,    deinen    Herz- schlag   zu   spüren,   mich   an   dich   zu   schmiegen, mich   auf   dir   auszubreiten,   dich   zu   umarmen. Bei   dir   fühle   ich   mich   geborgen   und   wünschte, daß   es   immer   so   sei.   Bei   dir   kann   ich   mich fallenlassen.   Es   gibt   nichts,   was   mich   ängsti- gen   könnte.   Verzückt   knabbere   ich   an   deinem Hals,     spüre     deinen     Pulsschlag,     hart     und kräftig,     genieße     den     Duft     deines     Eau     de Toilette,    das    mich    erregt,    alles    in    mir    zum Schwingen bringt. Sehnsüchtig warte ich auf dich. Die   Stunden   des   Tages   ohne   dich   dehnen   sich zur   Endlosigkeit.   Manchmal   weiß   ich   nicht,   wie ich sie überstehe. Ich   sitze   am   Fenster,   sehe   hinaus   in   eine   Welt, die    mir    oft    fremd    und    lebensfeindlich    vor- kommt,    warte    auf    das    vertraute    Motoren- geräusch   deines   Autos,   auf   den   Klang   deiner Schritte. Irgendwann kommst du - endlich. Du     überraschst     und     verwöhnst     mich     mit kleinen     Aufmerksamkeiten,     suchst     sie     per- sönlich     für     mich     aus,     zeigst     mir     meine Besonderheit für dich, sprichst mit mir. Ich   liebe   den   Klang   deiner   Stimme,   wenn   du meinen     Namen     aussprichst,     mich     zärtlich rufst. Oft,   wenn   unsere   Blicke   einander   suchen,   sich treffen       und       tief       ineinander       versinken, berühren   sich   unsere   Seelen.   Ich   spüre   dann die    Kraft    deines    Wesens,    deine    Wärme    und deine   Stärke,   fühle   mich   mit   dir   zurückversetzt -   weit   vor   den   Anbeginn   der   Zeit.   Nur   wir   beide existieren    und    die    Welt    tritt    zurück    -    wird bedeutungslos.   Für   Sekunden   öffnen   sich   Tore zu   fremden   Welten,   die   nur   wir   kennenlernen, bizarr    und    unerforscht.    Du    bist    mir    so    sehr vertraut    -    und    doch    so    fremdartig.    Etwas lauert   tief   in   dir,   in   uns,   älter   als   das   Leben   - älter    als    die    Zeit.    Es    ist    übermächtig    und manchmal     macht     es     mir     Angst.     Trotzdem suchen   sich   unsere   Blicke   wieder   und   wieder auf‘s   Neue,   verschmelzen   miteinander,   suchen den   einen   in   dem   anderen,   erforschen   immer wieder   neue   Regionen   unbekannter,   geheim- nisvoller und doch vertrauter Welten. Du   bist   mein   Mensch,   das   Wesen,   das   ich   über alles    liebe    und    ich    bin    nur    Bonnie    -    deine Katze.
BONNIE
Leseproben Leseproben BookRix.de BookRix.de yumpu.com yumpu.com fliphtml5.com
Zuletzt überarbeitet: 11.06.2017
fliphtml5.com yumpu.com fliphtml5.com yumpu.com yumpu.com